Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig – Einfaches 30 Minuten-Rezept

Rezept teilen

Die schnellen und einfachen Quarkhasen sind vor allen Dingen in der Osterzeit sehr beleibt und garantieren dir einen hübschen Hingucker auf jeder Kaffeetafel.

Die fluffigen Hasen aus Quark-Öl-Teig passen aber nicht nur zu Ostern sehr gut, du kannst sie das ganze Jahr lang machen, wenn du Lust auf dieses lockere und saftige Gebäck hast.

Die Zubereitung ist so problemlos und einfach, dass sie einfach immer gut gelingt!

Der Quark-Öl-Teig braucht im Gegensatz zu Hefeteig keine Gehzeit, sodass du direkt mit dem Backen loslegen kannst.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie das mit wenigen Handgriffen geht und wie du in kurzer Zeit diese niedlichen und absolut köstlichen Quarkhasen selbst machen kannst.

Dekorativ angerichtete Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig.

Quarkhasen sind:

  • Super beliebt zur Osterzeit.
  • Schmecken das ganze Jahr lang.
  • Fluffig und saftig dank Quark-Öl-Teig.
  • Super einfach zu machen, mit Geling-Garantie.
  • Kommen gerade bei Kindern super gut an.
  • Toll als Snack oder zum Kaffee.
Ein Quarkhase auf einem kleinen, mit einem Hasen dekorierten Teller.

Tipps für die Zubereitung von Quarkhasen

Die Hasen sollten noch etwas warm sein, wenn du sie in Zucker wälzt, damit der Zucker besser haften bleibt.

Sollte der Teig zu weich geworden sein, kannst du löffelweise etwas mehr Mehl einarbeiten, damit er wieder fester wird.

Wenn du gerade keinen Magerquark zur Hand hast, kannst du die Quarkhasen auch mit ganz normalem Quark zubereiten.

Statt mit normalem Zucker kannst du die Hasen auch mit Puderzucker bestäuben.

Gegen Ende der Backzeit solltest du immer mal wieder nachschauen, damit die Hasen nicht zu braun werden.

Ein Quarkhase aus Quark-Öl-Teig.

Kann man das Gebäck vorbereiten und aufheben?

Am besten schmecken die Quarkhäschen am Backtag.

Aber auch einen Tag nach dem Backen schmecken sie noch gut.

Allerdings wird der Quark-Öl-Teig mit der Zeit trocken.

Deshalb sollten die Plätzchen in einer luftdichten Dose aufbewahrt oder direkt serviert werden. (Bevor sie in eine Dose kommen, gut abkühlen lassen, damit die Butter-Zucker-Mischung trocknet.)

Du kannst den Teig für die Quarkhasen aber vorbereiten und 2 bis 3 Tage lang im Kühlschrank in einem geschlossenen Behälter aufbewahren.

Im Grunde kannst du den Quark-Öl-Teig auch einfrieren. So hält er sich mehrere Monate lang.

Am besten lässt du gefrorenen Quark-Öl Teig über Nacht im Kühlschrank auftauen.

Quarkhasen in einem goldenen Körbchen.

Häufige Fragen zu Quark-Öl-Teig

Quarkhasen auf einem Holzbrett.

Welche Zutaten braucht man für Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig?

Für den Quark-Öl-Teig:

  • 220 g Magerquark
  • 20 g Milch, 3,5 %
  • 1 Ei, Gr. M
  • 80 g Sonnenblumenöl (oder Rapsöl)
  • 70 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zum Bestreichen und Wälzen:

  • 80 g Butter (geschmolzen)
  • 100 g Zucker + 1 P. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt (optional)

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Collage der Zubereitungsschritte von Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig.
Zubereitungsschritte von Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig 1/3
Eine Collage der Zubereitungsschritte von Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig.
Zubereitungsschritte von Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig 2/3
Eine Collage der Zubereitungsschritte von Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig.
Zubereitungsschritte von Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig 3/3

Wie macht man Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig?

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 2 Min. / Knetstufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Den Teig in eine Schüssel umfüllen und zugedeckt ca. 10 Min. ruhen lassen.

Dann den Backofen auf 180° Umluft oder 200° Ober-/Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer Silikonmatte noch einmal kurz von Hand durchkneten und dann ausrollen.

Alternativ kann er auch auf der Arbeitsfläche ausgerollt werden, diese muss dann aber vorher leicht bemehlt werden.

Anschließend 0,5 cm dick ausrollen und mit Hasen-Ausstechformen ausstechen.

Die Teigreste immer wieder durchkneten, ausrollen und ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist.

Die Hasen auf das Backblech legen, mit zerlassener Butter bestreichen und nacheinander für 10-12 Minuten backen.

Wenn sie goldbraun sind, aus dem Ofen nehmen.

Je länger die Hasen backen, desto trockener werden sie.

Deshalb gegen Ende der Backzeit öfter in den Ofen schauen.

Die Quarkhasen aus dem Ofen nehmen, direkt noch einmal mit flüssiger Butter bestreichen und die bestrichene Seite sofort in Zucker (oder Zucker und Zimt gemischt) wälzen.

Danach auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig auf einem schwarzen Küchengitter.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Nachbacken und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für leckere Mini-Franzbrötchen 🙂

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Gefällt dir mein Rezept?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @feelgoodfoodandmore markierst und das Hashtag #thermokoch benutzt 🙂

Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig.
Dekorativ angerichtete Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig.

Quarkhasen aus Quark-Öl-Teig

Die schnellen und einfachen Quarkhasen sind vor allen Dingen in der Osterzeit sehr beleibt und garantieren dir einen hübschen Hingucker auf jeder Kaffeetafel.
Autor: Christoph
Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 10 Minuten
Gericht Ostergebäck
Küche Deutsch
Portionen 24
Kalorien 152 kcal

Kochutensilien

  • Thermomix
  • Spatel
  • Klarsichtfolie
  • Nudelholz
  • Hasen-Ausstecher
  • Backblech
  • Backpapier
  • Silikonmatte (optional)

Zutaten
  

Für den Quark-Öl-Teig:

  • 220 g Magerquark
  • 20 g Milch 3,5 %
  • 1 Ei Gr. M
  • 80 g Sonnenblumenöl oder Rapsöl
  • 70 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zum Bestreichen und Wälzen:

  • 80 g Butter geschmolzen
  • 100 g Zucker + 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt optional

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 2 Min. / Knetstufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Den Teig in eine Schüssel umfüllen und zugedeckt ca. 10 Min. ruhen lassen.
  • Dann den Backofen auf 180° Umluft oder 200° Ober-/Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig auf einer Silikonmatte noch einmal kurz von Hand durchkneten und dann ausrollen. Alternativ kann er auch auf der Arbeitsfläche ausgerollt werden, diese muss dann aber vorher leicht bemehlt werden.
  • Anschließend 0,5 cm dick ausrollen und mit Hasen-Ausstechformen ausstechen.
  • Die Teigreste immer wieder durchkneten, ausrollen und ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist.
  • Die Hasen auf das Backblech legen, mit zerlassener Butter bestreichen und nacheinander für 10-12 Minuten backen. Wenn sie goldbraun sind, aus dem Ofen nehmen. Je länger die Hasen backen, desto trockener werden sie. Deshalb gegen Ende der Backzeit öfter in den Ofen schauen.
  • Die Quarkhasen aus dem Ofen nehmen, direkt noch einmal mit flüssiger Butter bestreichen und die bestrichene Seite sofort in Zucker (oder Zucker und Zimt gemischt) wälzen.
  • Danach auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.

Notizen

Am besten schmecken die Quarkhäschen am Backtag.
Aber auch einen Tag nach dem Backen schmecken sie noch gut. Allerdings wird der Quark-Öl-Teig mit der Zeit trocken. Deshalb sollten die Plätzchen in einer luftdichten Dose aufbewahrt oder direkt serviert werden. (Bevor sie in eine Dose kommen, gut abkühlen lassen, damit die Butter-Zucker-Mischung trocknet.)
Stichworte Gebäck, Ostern
Hat dir das Rezept gefallen?Dann hol dir den Newsletter, um kein Rezept zu verpassen.

Rezept teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating