Mini-Franzbrötchen – Hamburgs Kultgebäck

Rezept teilen

Diese tollen Mini-Franzbrötchen sind genauso lecker wie die original Hamburger Franzbrötchen, nur in klein.

Diese köstlichen kleinen Hamburger Spezialitäten haben genau die richtige Größe für den kleinen Hunger zwischendurch und passen perfekt zu allerlei Gelegenheiten, bei denen dir nach einem tollen selbstgemachten Snack ist.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie die Zubereitung mit wenigen Handgriffen geht und wie du in kurzer Zeit diese absolut köstlichen Mini-Franzbrötchen selbst machen kannst.

Mini-Franzbrötchen auf einem oval förmigen Serviertablett aus Holz.

Was sind Franzbrötchen?

Bei Franzbrötchen handelt es sich um ein Kleingebäck, das aus einem Plunderteig (Süßer Hefeteig, in den Butter schichtweise eingearbeitet wird) hergestellt wird. Die Brötchen werden mit einer Mischung aus Zucker und Zimt gefüllt.

Franzbrötchen stammen ursprünglich aus Hamburg, sind aber mittlerweile deutschlandweit verbreitet.

Sie werden sowohl zum Frühstück als auch zum Kaffee gerne gegessen.

Mini-Franzbrötchen sind:

  • Super lecker.
  • Recht einfach zu machen.
  • Haben genau die richtige Größe.
  • Passen toll zum Nachmittagskaffee, für unterwegs oder auch als süßer Snack im Büro.
  • Preiswert, da auch einfachen Zutaten selbstgemacht.
Ein kleiner Turm aus Mini-Franzbrötchen.

Tipps für die Zubereitung von Mini-Franzbrötchen

Die Butter-Zucker-Zimt-Mischung für die Franzbrötchen kann auch im Thermomix® hergestellt werden. Dafür den Mixtopf waschen und trocken, dann die Zutaten hineingeben und 4 Min. / 50 ° C / Stufe 1 rühren.

Anstatt die Franzbrötchen nach dem Backen nochmal mit der Zucker-Zimt-Mischung einzustreichen, können sie auch vor dem Backen mit einem verquirlten Ei bestrichen werden. In dem Fall Butter und Zucker auf jeweils 50 g reduzieren.

Das Weizenmehl kann auch durch Dinkelmehl Typ 630 ausgetauscht werden.

Lauwarm schmecken die Mini-Franzbrötchen am allerbesten 🙂

Wenn dir nach einer anderen Füllung als Zucker und Zimt ist, probiere es doch einmal mit Rosinen, Schokoladenstückchen oder Mohn.

Dem Teig kannst du als spannende Variante etwas Zitronenabrieb hinzufügen.

Vegane Franzbrötchen kannst du mit Pflanzenmilch und Margarine sehr gut herstellen. Das Ei zum Bestreichen der Franzbrötchen, kannst du in diesem Fall auch durch etwas Pflanzenmilch ersetzen.

Eine Nahaufnahme von einem Mini-Franzbrötchen, gehalten von einer Servierzange.

Kann man Franzbrötchen einfrieren?

Die Franzbrötchen kann man gut einfrieren.

Bei Bedarf gefroren in den nicht vorgeheizten Ofen geben und bei 150° C für 12-15 Minuten aufbacken.

Alternativ kannst du die Mini-Franzbrötchen auch im Air-Fryer (Heißluftfritteuse) aufbacken.

Wie lange halten sich die Franzbrötchen?

Die Brötchen schmecken frisch zubereitet natürlich am allerbesten, halten sich aber durchaus 2 bis 3 Tage lang.

Eine weiße, runde Servierplatte mit Mini-Franzbrötchen.

Häufige Fragen zu Franzbrötchen

Eine runde Holzschale mit Mini-Franzbrötchen.

Welche Zutaten braucht man für Mini-Franzbrötchen?

Für den Hefeteig:

  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 35 g Zucker
  • 35 g Butter, weich oder zerlassen
  • 10 g frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Milch

Für die Füllung:

  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Zimt

Außerdem:

  • Mehl zum Ausrollen
  • Ei zum Bestreichen (optional)
  • ggf. Puderzucker zum Bestreuen

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Collage der Zubereitungsschritte für Mini-Franzbrötchen.
Zubereitungsschritte für Mini-Franzbrötchen 1/3
Eine Collage der Zubereitungsschritte für Mini-Franzbrötchen.
Zubereitungsschritte für Mini-Franzbrötchen 2/3
Eine Collage der Zubereitungsschritte für Mini-Franzbrötchen.
Zubereitungsschritte für Mini-Franzbrötchen 3/3

Wie macht man Mini-Franzbrötchen?

Zubereitung:

Zuerst die Hefe mit dem Zucker und der Milch in den Mixtopf geben und 3 Min. / 37° / Stufe 2 erwärmen.

Anschließend die restlichen Zutaten, also das Mehl, die Butter und die Prise Salz dazugeben und 5 Min. / Knetstufe zu einem Teig verarbeiten.

Thermomix® ausschalten und den Hefeteig mit geschlossenem Deckel 30 Minuten im Mixtopf gehen lassen.

Nach der Gehzeit wird der Teig noch einmal durchgeknetet, 30 Sek. / Knetstufe.

Anschließend erneut 30 Minuten im Mixtopf gehen lassen.

In dieser Zeit die Butter für die Füllung in der Mikrowelle oder in einem Topf zerlassen und mit dem Zucker und Zimt vermischen.

Etwas abkühlen lassen, damit die Mischung wieder etwas fester wird.

Nach Ablauf der zweiten Gehzeit den Ofen auf 175° C Umluft vorheizen.

Den Teig aus dem Mixtopf auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit einem Nudelholz zu einem Rechteck von ca. 50 x 30 cm dünn ausrollen.

Nun wird der Teig gleichmäßig mit der Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestrichen, wobei ein kleiner Teil zurückbehalten wird.

Tipp: Zum gleichmäßigen Bestreichen eignet sich hervorragend ein Tortenheber.

Die Füllung dabei bis zum Rand verstreichen, sonst werden die Franzbrötchen dort trocken.

Als Nächstes wird der Teig von der langen Seite her fest aufgerollt, sodass eine lange Rolle entsteht.

Diese jetzt mit einem scharfen Messer in ca. 3-4 cm dicke Scheiben schneiden.

Um die Form eines Franzbrötchens zu bekommen, wird jetzt der Stiel eines Holzlöffels mittig in jede einzelne Scheibe gedrückt, sodass an den Seiten die Füllung herausquillt (siehe Foto).

Ein Stück Mini-Franzbrötchenteig wird mit dem Stil eines Holzlöffels geformt.
Formen der Mini-Franzbrötchen mit einem Holzlöffel

Die Franzbrötchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für ca. 15 Minuten backen.

Zum Ende der Backzeit ein Auge auf das Gebäck haben, da jeder Backofen anders ist.

Noch warm mit der restlichen Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestreichen und anschließend unter einem sauberen Geschirrtuch abkühlen lassen.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine kleine oval förmige Holzschale mit Mini-Franzbrötchen.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Backen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für Mini-Franzbrötchen gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für wunderbar fluffiges Kräuter-Faltenbrot 🙂

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar und bewerte das Rezept mit 5 Sternen. Markiere dein Bild auf Instagram mit @thermokoch.de, damit ich es sehen kann 🙂

Eine weiße, runde Servierplatte mit Mini-Franzbrötchen.
Ein Drahtkorb mit Mini-Franzbrötchen.

Mini-Franzbrötchen

Die Mini-Franzbrötchen sind perfekt zum Frühstück oder auch zum Kaffee Nachmittags.
Autor: Christoph
Noch keine Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Vorbereitung 1 Stunde 20 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Gericht Frühstück, Snack
Küche Deutsch
Niveau Fortgeschritten
Portionen 16
Kalorien 142 kcal

Kochutensilien

  • Thermomix
  • Spatel
  • Nudelholz
  • Schüsselchen und Löffel
  • Messer
  • Holzlöffel mit rundem Stiel
  • Backblech
  • Backpapier

Zutaten
  

Für den Hefeteig:

  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 35 g Zucker
  • 35 g Butter weich oder zerlassen
  • 10 g Frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Milch

Für die Füllung:

  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Zimt

Außerdem:

  • Mehl zum Ausrollen
  • Ei zum Bestreichen optional
  • ggf. Puderzucker zum Bestreuen

Anleitungen
 

  • Zuerst die Hefe mit dem Zucker und der Milch in den Mixtopf geben und 3 Min. / 37° / Stufe 2 erwärmen.
  • Anschließend die restlichen Zutaten, also das Mehl, die Butter und die Prise Salz dazugeben und 5 Min. / Knetstufe zu einem Teig verarbeiten.
  • Thermomix® ausschalten und den Hefeteig mit geschlossenem Deckel 30 Minuten im Mixtopf gehen lassen.
  • Nach der Gehzeit wird der Teig noch einmal durchgeknetet, 30 Sek. / Knetstufe.
  • Anschließend erneut 30 Minuten im Mixtopf gehen lassen.
  • In dieser Zeit die Butter für die Füllung in der Mikrowelle oder in einem Topf zerlassen und mit dem Zucker und Zimt vermischen. Etwas abkühlen lassen, damit die Mischung wieder etwas fester wird.
  • Nach Ablauf der zweiten Gehzeit den Ofen auf 175° C Umluft vorheizen.
  • Den Teig aus dem Mixtopf auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und
  • mit einem Nudelholz zu einem Rechteck von ca. 50 x 30 cm dünn ausrollen.
  • Nun wird der Teig gleichmäßig mit der Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestrichen, wobei ein kleiner Teil zurückbehalten wird. Zum gleichmäßigen Bestreichen eignet sich hervorragend ein Tortenheber. Die Füllung dabei bis zum Rand verstreichen, sonst werden die Franzbrötchen dort trocken.
  • Als Nächstes wird der Teig von der langen Seite her fest aufgerollt, sodass eine lange Rolle entsteht.
  • Diese jetzt mit einem scharfen Messer in ca. 3-4 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Um die Form eines Franzbrötchens zu bekommen, wird nun der Stiel eines Holzlöffels mittig in jede einzelne Scheibe gedrückt, sodass an den Seiten die Füllung herausquillt (siehe Foto).
  • Die Franzbrötchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für ca. 15 Minuten backen. Zum Ende der Backzeit ein Auge auf das Gebäck haben, da jeder Backofen anders ist.
  • Noch warm mit der restlichen Butter-Zucker-Zimt-Mischung bestreichen und anschließend unter einem sauberen Geschirrtuch abkühlen lassen.

Eigene Notizen

Stichworte Kleingebäck
Hat dir das Rezept gefallen?Dann hol dir den Newsletter, um kein Rezept zu verpassen.

Rezept teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung