Burger Buns – Das beste Rezept für Zuhause

Rezept teilen

Selbstgemachte Burger Buns sind die perfekte Ergänzung für jeden saftigen Burger.

Mit diesem einfachen Rezept kannst du deine eigenen fluffigen Burger-Brötchen zu Hause backen.

Erfahre, wie du mit nur wenigen Zutaten und etwas Zeit köstliche Burger Buns zauberst, die deine Burger auf ein neues Geschmackslevel heben.

In meinem einfachen Rezept, mit verständlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, zeige ich dir, wie das mit wenigen Handgriffen geht und wie du in kurzer Zeit absolut köstliche Burger Buns in deinem Thermomix® selbst machen kannst.

Wenn du ein Rezept ohne Thermomix® suchst, kann ich dir mein leckeres Rezept für Burger Buns auf instakoch.de empfehlen 🙂

Mehrere Burger Buns auf einem runden Küchengitter.

Was sind Burger Buns?

Burger Buns sind Brötchen, die für die Zubereitung von Hamburgern verwendet werden.

Sie sind weich, oftmals leicht süßlich und sind innen fluffig.

Die Buns dienen als Basis für den Burger und werden normalerweise aufgeschnitten, leicht getoastet und danach mit verschiedenen Zutaten belegt.

Selbstgemachte Burger Buns sind:

  • Einfach zu machen.
  • Schmecken der ganzen Familie.
  • Können gut vorbereitet und auch eingefroren werden.
  • Perfekt für deine nächste Grillparty.
Burger Buns in einem rechteckigen Brotkörbchen aus Holz.

Tipps für die Zubereitung von Burger Buns

Die Buns schmecken am besten, wenn sie morgens frisch zubereitet und am selben Tag gegessen werden. Sie können aber auch eingefroren werden.

Häufig werden die Buns getoastet oder die Schnittflächen vor dem Belegen kurz angegrillt.

Eine weitere Möglichkeit: Die Schnittflächen der aufgeschnittenen Buns kurz mit etwas Butter in eine Pfanne geben und dann goldbraun rösten.

Eine Hand schneidet einen Burger Bun mit einem Brotmesser auf.

Kann man die Buns vorbereiten und aufheben?

Du kannst den Hefeteig für die Buns am Vortag zubereiten und über Nacht abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.

Vor der Weiterverarbeitung solltest du den dann kalten Teig Zimmertemperatur annehmen lassen.

Fertig gebackene Burger Buns halten sich abgedeckt einige Tage lang.

Willst du die Buns längere Zeit aufheben, so kannst du sie auch einfrieren.

So halten sie sich mehrere Monate lang und du hast immer frische, selbstgemachte Hamburgerbrötchen zur Hand 🙂

Burger Buns auf einem schwarzen Küchengitter.

Häufige Fragen zu Burger Buns

Burger Buns in einem rechteckigen Brotkörbchen aus Holz.

Welche Zutaten braucht man für Burger Buns?

Für den Hefeteig:

  • 200 g Wasser
  • 30 g Milch
  • 30 g Zucker
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Ei, Gr. M
  • 2 TL Salz

Zum Bestreichen:

  • 2 EL Milch (zimmerwarm)
  • 2 EL Wasser
  • 1 Ei (zimmerwarm)

Außerdem:

  • Sesam
  • Oregano und Parmesan

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Eine Collage der Zubereitungsschritte für Burger Buns.
Zubereitungsschritte für Burger Buns 1/3
Eine Collage der Zubereitungsschritte für Burger Buns.
Zubereitungsschritte für Burger Buns 2/3
Eine Collage der Zubereitungsschritte für Burger Buns.
Zubereitungsschritte für Burger Buns 3/3

Wie macht man Burger Buns?

Zubereitung:

Zuerst die Hefe zerbröckeln und zusammen mit der Milch, dem Zucker und dem Wasser in den Mixtopf geben. 3 Min. / 37° / Stufe 1 erwärmen.

Anschließend das Mehl sowie Butter, Salz und das Ei zugeben und 5 Min. / Knetstufe zu einem Teig kneten.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel umfüllen und abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

Nach dieser ersten Gehzeit werden die Brötchen geformt. Der Teig ergibt 10 Brötchen à 90 g. Am besten benutzt du eine Waage, damit alle Brötchen möglichst gleich groß werden.

Jede Teigportion nun „rund schleifen“. Das bedeutet, dass du sie zu Kugeln formst und dabei Spannung in die Oberfläche bringst. Wie das genau geht, siehst du in meinem kurzen Video.

Dann legst du je 5 Teiglinge mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückst sie mit der flachen Hand noch etwas platt.

Zugedeckt nochmals 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit das Ei mit der Milch und dem Wasser verquirlen. Achte darauf, dass das Ei und die Milch wirklich nicht mehr kalt sind. Sonst können die Buns beim Bestreichen zusammenfallen.

Den Backofen rechtzeitig vor Ende der zweiten Gehzeit auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das erste Blech mit den Buns mit der Milch-Wasser-Ei-Mischung bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Anschließend ca. 15 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen, bis die Burger Buns goldbraun sind.

Hinweis: Jeder Ofen backt anders, es kann also auch ein paar Minuten länger dauern.

In der Zwischenzeit etwas Parmesan raspeln und in einer Schüssel mit ein wenig Oregano vermischen.

Erst kurz vor Ende der Backzeit die zweite Ladung der Buns mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit der Parmesan-Oregano-Mischung bestreuen.

Das erste Blech aus dem Ofen nehmen, die Buns auf ein Abkühlgitter legen und mit einem Handtuch abdecken. So werden sie schön weich.

Dann das zweite Blech ebenfalls ca. 15 Minuten backen und anschließend zugedeckt auf einem Abkühlgitter erkalten lassen.

Guten Appetit!

Hinweis: Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten in der Rezept-Karte, die du auch ausdrucken oder als PDF-Datei speichern kannst.

Ein Stapel mit 3 Burger Buns auf einem Stück Zeitungspapier.

Die angegebenen Zubereitungszeiten sind übrigens ein Mittelwert. Es ist völlig normal, wenn es einmal ein wenig schneller geht oder auch ein bisschen länger dauert, da beim einen die Vorbereitungen schneller erledigt sind als beim anderen.

So, und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Backen und einen sehr guten Appetit!

Wenn dir mein schnelles Rezept für Burger Buns gefallen hat, magst du vielleicht auch mein Rezept für leckere Bagels 🙂

Dein Christoph
PS: Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann folge mir doch einfach auf Pinterest oder Instagram

Gefällt dir mein Rezept?
Wenn dir mein Rezept gefallen hat, du Fragen oder auch hilfreiche Tipps zum Rezept hast, dann hinterlasse mir doch gerne weiter unten einen Kommentar und bewerte das Rezept mit Sternen 🙂

Du hast dieses Rezept ausprobiert?
Dann freue ich mich, wenn du mich auf Instagram unter @thermokoch markierst und das Hashtag #thermokoch benutzt 🙂

Burger Buns in einem rechteckigen Brotkörbchen aus Holz.
Burger Buns in einem rechteckigen Brotkörbchen aus Holz.

Burger Buns

Mit diesem einfachen Rezept kannst du deine eigenen fluffigen Burger-Brötchen zu Hause backen.
Autor: Christoph
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Gehzeit 2 Stunden
Gericht Gebäck
Küche Amerikanisch
Portionen 10 Portionen
Kalorien 281 kcal

Kochutensilien

  • Thermomix
  • Teigschüssel
  • Messer
  • Silikonpinsel
  • 2 Backbleche inkl. Backpapier

Zutaten
  

Für den Hefeteig:

  • 200 g Wasser
  • 30 g Milch
  • 30 g Zucker
  • ½ Würfel Frische Hefe
  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Ei Gr. M
  • 2 TL Salz

Zum Bestreichen:

  • 2 EL Milch zimmerwarm
  • 2 EL Wasser
  • 1 Ei zimmerwarm

Außerdem:

  • Sesam
  • Oregano und Parmesan

Anleitungen
 

  • Zuerst die Hefe zerbröckeln und zusammen mit der Milch, dem Zucker und dem Wasser in den Mixtopf geben. 3 Min. / 37° / Stufe 1 erwärmen.
  • Anschließend das Mehl sowie Butter, Salz und das Ei zugeben und 5 Min. / Knetstufe zu einem Teig kneten.
  • Den Teig in eine leicht geölte Schüssel umfüllen und abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.
  • Nach dieser ersten Gehzeit werden die Brötchen geformt. Der Teig ergibt 10 Brötchen à 90 g. Am besten benutzt du eine Waage, damit alle Brötchen möglichst gleich groß werden.
  • Jede Teigportion nun „rund schleifen“. Das bedeutet, dass du sie zu Kugeln formst und dabei Spannung in die Oberfläche bringst. Wie das genau geht, siehst du in meinem kurzen Video.
  • Dann legst du je 5 Teiglinge mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückst sie mit der flachen Hand noch etwas platt.
  • Zugedeckt nochmals 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Ei mit der Milch und dem Wasser verquirlen. Achte darauf, dass das Ei und die Milch wirklich nicht mehr kalt sind. Sonst können die Buns beim Bestreichen zusammenfallen.
  • Den Backofen rechtzeitig vor Ende der zweiten Gehzeit auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das erste Blech mit den Buns mit der Milch-Wasser-Ei-Mischung bestreichen und mit Sesam bestreuen.
  • Anschließend ca. 15 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen, bis die Burger Buns goldbraun sind. Hinweis: Jeder Ofen backt anders, es kann also auch ein paar Minuten länger dauern.
  • In der Zwischenzeit etwas Parmesan raspeln und in einer Schüssel mit ein wenig Oregano vermischen.
  • Erst kurz vor Ende der Backzeit die zweite Ladung der Buns mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit der Parmesan-Oregano-Mischung bestreuen.
  • Das erste Blech aus dem Ofen nehmen, die Buns auf ein Abkühlgitter legen und mit einem Handtuch abdecken. So werden sie schön weich.
  • Dann das zweite Blech ebenfalls ca. 15 Minuten backen und anschließend zugedeckt auf einem Abkühlgitter erkalten lassen.

Notizen

Die Buns schmecken am besten, wenn sie morgens frisch zubereitet und am selben Tag gegessen werden. Sie können aber auch eingefroren werden.
Häufig werden die Buns getoastet oder die Schnittflächen vor dem Belegen kurz angegrillt. Eine weitere Möglichkeit: Die Schnittflächen der aufgeschnittenen Buns kurz mit etwas Butter in eine Pfanne geben und dann goldbraun rösten.
Stichworte Hamburger
Hat dir das Rezept gefallen?Dann hol dir den Newsletter, um kein Rezept zu verpassen.

Rezept teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating